Federelement

Ein Federelement dient in einem Bettsystem der ergonomischen Lagerung. Es gibt verschiedene Varianten des Aufbaus, die sich die Hersteller oft patentieren lassen.

Warum ist ein Federelement so wichtig?
Neben dem Härtegrad der Matratze bestimmt dieses Element die Schlafqualität und den Komfort. Eine wesentliche Eigenschaft ist dabei die Anpassung an verschiedene Körperformen und -gewichte, die bei modernen Federelementen einstellbar ist. Daneben ist die Flexibilität sehr wichtig. Sie bewirkt den hauptsächlichen Teil der orthopädischen Effekte, die unter anderem durch überwölbte Federleisten erzielt werden, die durch die Eigenflexibilität die Wirbelsäule optimal in jeder Schlafposition abstützen. Hinzu kommen einzelne Zonen, beispielsweise eine spezielle Schulter- und/oder Lordosen-Komfortzone mit taillierten Federleisten. Diese verringern den unteren Gegendruck, damit die schlafende Person auch in ihrer Seitenlage besser einsinkt, dabei aber immer noch gestützt wird und eine perfekte Federung erhält. Eine Lösung kann darin bestehen, mehrere Dutzend Federleisten seitlich im Bezug der Auflagebalken in speziellen Stofftaschen zu fixieren. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist die Einstellbarkeit des Härtegrades. Nicht nur unterschiedliche Schlafgewohnheiten und -bedürfnisse, sondern auch sehr verschiedene Körpergewichte benötigen differenzierte Härtegrade. Kräftig ausgeformte Seitenprofile kommen beispielsweise schweren Männern mit Schwimmerfigur entgegen. Eine Stützfunktion entspannt die Muskulatur bei leichten Positionswechsel während des Schlafs, das Element unterstützt dabei aktiv die Wende- und Drehbewegungen der schlafenden Person. Der erforderliche Kraftaufwand ihrer Muskulatur sinkt dadurch deutlich, es gibt weniger (unbemerkte) Aufwachphasen. Kreuzfederbänder in unterschiedlichen Härten, Elastizitäten und Spannstufen ermöglichen die optimale Einstellung des Elements auf das jeweilige Körperprofil.

Das Federelement von Balthasar Hüsler
Beim Hüsler Nest des bekannten Schweizer Herstellers kommt ein patentiertes Federelement zum Einsatz, das für die ideale Anpassung des gesamten Schlafsystems an die Körperkonturen sorgt. Seine wichtigsten Eigenschaften sind:

  • Es eignet sich für alle Körperformen und -gewichte.
  • Die Art der Schlafposition – Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer – spielt für die ergonomische Funktion keine Rolle.
  • Das Element kommt ohne Metall aus.
  • Es funktioniert gewichtsunabhängig.
  • Für Menschen mit Hohlkreuz und/oder breiten Schultern sind individuelle Einstellungen möglich.

Patentiert wurde das Hüsler-Nest-Federelement unter dem Namen Liforma, es gilt als Herzstück im innovativen Komplettsystem des Schweizer Unternehmens. Die stützende Komponente entlastet jede Körperpartie durch einen einzigartigen Aufbau mit zwei Lagen aus eng gelegten Trimellen. Hierdurch entsteht die ergonomische Körperanpassung. Durch das Herausnehmen von einzelnen Trimellen lassen sich einzelne Zonen wie etwa der Schulterbereich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Der Erfinder dieses Elements war der Firmengründer Balthasar Hüsler selbst. Er achtete auf eine hohe Punktelastizität der verwendeten Trimellen, die durch zwei Latexlängsholme unterstützt wird, die nach innen versetzt sind. Die gesamte Fläche des Elements weist dadurch die gleiche Elastizität auf. Somit stützt sie jeden Körper unabhängig von seinem Gewicht und der Anatomie. Die Standardausführung bei 200 cm Länge enthält in der Oberschicht 40 dünne, in der Unterschicht abwechselnd 10 dünne, darüber 20 dicke und dann wieder 10 dünne Trimellen. Jede einzelne dieser Trimellen lässt sich herausnehmen. Die dicken Trimellen der untersten Lage unterstützen sehr effizient die Lordose, während die dünnen Trimellen für die erforderliche Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sorgen. Das Federelement funktioniert auch im Doppelbett, hier schaffen zwei nebeneinander liegende Elemente eine durchgängige Liegefläche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *